Freitag, 28. Juli 2017

VW-Bus Sommertour 2017 GB / IRL Teil 50: in Irland – der Ring of Kerry



Unterwegs auf dem Ring of Kerry bis Kenmare
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

Der „Wild Atlantic Way“ umrundet auch die Halbinsel Iveragh, ganz im Südwesten
von Irland. Berühmt wurde dieser Teil der Küstenstrasse als „Ring of Kerry“, ist rund 170 km
lang und eine der beliebtesten Ausflugsrouten für die Touristenbusse.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry
Da die zum Teil schmale Strasse kaum Gegenverkehr erlaubt, macht man es am besten wie alle Busfahrer: den Ring um die Halbinsel gegen den Uhrzeigersinn fahren.
Das vereinfacht die Sache enorm 😃.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry
Nicht verpassen sollte man einen Abstecher auf die Insel „Valentia Island“, besonders wild romantisch und weil die Strassen da noch enger sind, trifft man hier auch keine Touristenbusse.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry -Valentia Ferry
Die Fähre ist etwas größer und nimmt auch Wohnmobile mit. Für uns mit unseren knapp 5 m (mit Paulchenträger und Alubox hinten drauf) sowieso überhaupt kein Problem.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry
Nur der Stau vor der Fähre erfordert Geduld.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry: Knight's Town

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry: Knight's Town "Clock Tower"

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry: Knight's Town - Museum Seenotrettung

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry: Knight's Town

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry
Auf der Insel lohnt sich der Abstecher zum „Valentia Island Lighthouse“ und hoch zum Radiosender. Die Aussicht ist wieder mal gigantisch.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry - Leuchtturm Valentia Lighthouse

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry - der Radio-Sendemast auf Valentia

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry
Weiter geht es Richtung Portmagee. Auf dem Weg liegt noch der Schiefersteinbruch mit
der Lourdes-Grotte. Wer Lust hat und die notwendige Fitness, kann auch bis zur Grotte wandern, statt den schmalen Weg („Single Track Road“) mit dem Auto oder Camnper zu nutzen. In der Nähe der Grotte gibt es Parkplätze.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry
Vor Portmagee geht es über eine Seebrücke wieder auf‘s Festland. Wie so oft lässt bei uns leider das Wetter zu wünschen übrig. Ein Bootsausflug  von hier aus zur Insel Skellig Michael ist nämlich nur bei Sonnenschein zu empfehlen. Portmagee ist übnrigens der westlichste Punkt unserer Schottland-Irland-Rundreise: 
51° 53′ 6″ Nord und 10° 21′ 54″ West.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry
Waterville ist dann wieder voll touristisch erschlossen. Eine schön angelegte Seepromenade wartet auf Spaziergänger.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry

VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry: Waterville Promenade mit Charly Chaplinfigur
Unsere nächste Übernachtung ist dann in Seem Pier geplant. Hier gibt es im Park kostenlose Stellplätze und für Wandergruppen ist auch das Zelten erlaubt.

Beim Abendessen gibt es dann leider eine Störung. Ein paar Halbstarke spielen mit Benzin und Feuer, zünden ein Fahrrad an.Als wir es bemerken und die Jungs anbrüllen, suchen sie das Weite. Ich konnte allerdings noch 2 Fotos machen.
Die von uns alarmierte Feuerwehr ist recht schnell da und macht die Nachsorge beim Brandnest. Einen der Jungs auf dem schnellen Handyfoto erkennt der Chief der Firebrigade.
VW-Bus Irlandtour 2017 - Ring of Kerry - Störung beim Abendessen ....
Uns gefällt der wirklich schöne Platz jetzt nicht mehr. Er ist uns zu unsicher. Wer weiss, ob die Kids wiederkommen und noch mehr Dummheiten machen. Das ist uns einfach zu riskant und zu unsicher, um beruhigt schlafen zu können.

Also fahren wir nach dem beendetetn Abendessen einfach weiter.
Unterwegs überholt uns dann noch der Streifenwagen der „Garda“ ( so heisst die Polizei in Irland). Ob wir ihm die Fotos auf „Whats App“ schicken könnten, bittet uns der Police-Officer. Er und der Feuerwehrkommandant wollen gleich die Eltern des erkannten Jungen aufsuchen und anschließend beide Jungs „in den Senkel stellen“ J . Genau so wurde das bei uns im Städtchen zu meiner Jugend auch gemacht. Ich denke immer noch die beste Methode, auf Kinder einzuwirken, keinen Blödsinn zu machen.

Uns war es wieder eine Lehre und wir wurden bestätigt: egal wie spät oder früh wir an einem Übernachtungsplatz ankommen, zuerst notieren wir die Koordinaten, den Ort, besondere Wegmarken und möglichst auch den Strassennamen. Im Falle eines Falles sind so Polizei oder Helfer früher vor Ort, weil sie nicht lange suchen müssen. Und das kann ja auch anderen nützen.

Keine Kommentare: