Montag, 7. März 2016

Europatrip 2016: Gesundheitstage in Ungarn



Von Orth (Österreich) aus ist es nur noch ein Katzensprung bis nach Mosonmagyaróvár, dem ersten Städtchen gleich hinter der ungarischen Grenze. 
VW-Bus Tour durch Europa: Donauüberquerung

In Wieselburg - Ungarisch-Altenburg, wie die Doppelstadt im Deutschen heißt, werden wir etwas länger bleiben. In der Grenzstadt zu Österreich gibt es viele Zahnärzte und Labors, die wegen ihrer günstigen Leistungen vor allem von Österreichern und Deutschen aufgesucht werden.

Unseren Zahnarzt, Dr. Christian Menko,  kennen wir schon länger. Wir hatten ihn bei unserer Donaureise durch Gyula Farkas kennengelernt. Gyula ist Zahntechniker-Meister und hat ein hochmodernes Labor (http://daclabor.hu/de/).  Über die Grenzstadt haben wir in einem Beitrag während unserer Donaureise von Donaueschingen (Quelle) bis zum Delta am Schwarzen Meer berichtet: http://europa-im-vw-bus.blogspot.com.es/2014/10/donaureise-teil-60-mosonmagyarovar.html
VW-Bus-Tour Europa: Mosonmagyaróvár - auf Regen folgt doch wieder Sonnenschein :-)
Die Wartezeit zwischen den einzelnen Terminen verbringen wir mit Wellness-Vergnügungen.

Mosonmagyaróvár hat ein uriges ungarisches Thermalbad.  Und der Clou: bei Übernachtung auf dem „Camping Aqua“ ist der Eintritt incl. Sauna gleich im Preis mit drin. Man zahlt auf dem Platz mit Strom als Paar 32 € und wenn man so ins Bad geht für Therme und Sauna 34 €, also sogar 2 € mehr.
VW-Bus-Tour 2016: in Ungarn wird man schnell Millionär :-)

VW-Bus-Tour 2016: ungarischer Palatschinken (süße Pfannkuchen mit Obst)


VW-Bus-Tour 2016: an der kleinen Donau (Schüttinsel)

VW-Bus-Tour 2016:Winterspaziergang in Mosonmagyaróvár

Die Tage mit zahnärztlichem Badeverbot verbringen wir mit Spaziergängen und Einkaufsbummeln.
VW-Bus-Tour Europa: Mosonmagyaróvár

VW-Bus-Tour Europa: Mosonmagyaróvár

Nach der letzten Zahnbehandlung starten wir dann „richtig“ durch: es geht weiter ganz gezielt Richtung Spanien.

VW-Bus-Tour Europa: im kalten Februar Richtung  Adrai (Mittelmeer)

Wir machen uns auf den Weg, der uns über Slowenien und Oberitalien zur Fähre in Genua bringen soll…

Keine Kommentare: