Sonntag, 14. Dezember 2014

Winterreise nach Südwest- Europa :Teil 5 – Barcelona


Barcelona - Blick über die Altstadt zum Hafen

Barcelona kennen wir von früheren Reisen. Zweimal waren wir hier auf internationalen Herbalife-Tagungen in der Olympiahalle und zweimal auf Urlaubsreisen. Trotzdem wollen wir auch diesmal in die katalonische Millionenstadt und uns wieder etwas für uns Neues anschauen.
 
Wenn man noch nie in der Hauptstadt von Katalonien war, sollte man sich mindestens 2 Tage Zeit für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten nehmen. Das Auto sollte man möglichst vor der Stadt parken und mit dem Zug in die Stadt fahren. Für die Besichtigung lohnt sich die Barcelona Card!

Da wir allerdings „nur“ auf der Durchreise sind, fahren wir einfach mit unserem „Privatbus“ in die Metropole. Frei nach dem Motto: „Spare Nerven und Verdruss – denk‘ an die Umwelt – fahr‘ mit dem Bus!“
Barcelona: Kolumbussäule am Hafen

Barcelona: Promenade am Jachthafen

Barcelona: Rambla
Auf einem Hügel über der Innenstadt von Barcelona liegt der „Park Güell“, den wir noch nicht kennen. Der Park hat seinen Namen von Eusebi Güell, der das Gelände 1885 kaufte, um hier eine parkähnliche Wohnsiedlung mit 60 Luxushäusern für betuchte Einwohner von Barcelona zu bauen.
Barcelona: Park Güell
Mit der Planung und Umsetzung beauftragte er Antoni Gaudi, der hier Park, Markthalle und Terrrasse schuf. Auch 2 Häuser wurden noch errichtet. Die geplante Wohnanlage aber nicht mehr realisiert. Das Gelände ist seit 1922 Park und gehört der Stadt Barcelona.
Barcelona: Park Güell

Barcelona: Park Güell - Schmetterling sonnt sich im Dezember bei 18 Grad Celsius

Barcelona: Park Güell
 Vom Gipfelkreuz hat man eine herrliche Aussicht auf die Millionenstadt und den Hafen. 

Barcelona: Park Güell - Blick vom Gipfelkreuz auf Barcelona
Auch die Basilika „Sagrada Familia“ kann man sehr gut sehen.

Blick auf die fünfschiffigen Basilika „Sagrada Familia“
Der Bau an der Kirche wurde 1892 begonnen und nach neusten Prognosen ist jetzt die Fertigstellung für 2026 geplant. Das Kirchenschiff ist seit einigen Jahren fertig und 2010 hat Papst Benedikt die Basilika geweiht. Der Besuch der berühmten Baustelle, dem größten Werk von Antoni Gaudi, ist eigentlich Pflicht. Bitte nicht erschrecken: der Eintritt kostet 14,80 EUR. Aber ich finde, dass man dieses Bauwerk einfach gesehen haben muss.

Der bebaute Teil des Park Güell ist weltberühmt und UNESCO-Kulturerbe.
Barcelona - Park Güell
Die Karten für den besonderen Bereich (der Größte Teil des Parkes ist kostenlos zugänglich) gibt es nur mit einem Zeitfenster! D.h. nur in den 30 Minuten, die auf der Eintrittskarte vermerkt sind, kann man in den bebauten Teil mit den von Antoni Gaudi geschaffenen Objekten.
Barcelona - Park Güell

Barcelona - Park Güell

Barcelona - Park Güell: Säulenhalle - war als Markthalle geplant

Barcelona - Park Güell: Säulenhalle

Barcelona - Park Güell - Gaudis Haus, heute Museum

Barcelona - Park Güell

Barcelona - Park Güell

Barcelona - Park Güell

Barcelona - Park Güell

Barcelona - Park Güell
Empfehlung: Karten kaufen (ggf. über Internet ) und zunächst bis zum Zeitfenster für den Eintritt, den frei zugänglichen Parkteil bei einem Spaziergang besichtigen.
Wir fahren am Nachmittag weiter Richtung Valencia.

Keine Kommentare: