Sonntag, 12. Oktober 2014

Donaureise - Teil 60: Mosonmagyarovar (Ungarn)




Von Pápa ist es nicht mehr weit bis zum nächsten größeren (längeren) Etapenziel:
Mosonmagyarovar.

Mosonmagyarovar (Ungarn)

Mosonmagyarovar (Ungarn) : Kirche in Magyarovar
 
In der Doppelstadt Moson-Magyarovar (auf deutsch: Wieselburg-Ungarsich Altenburg)  haben wir eine Verabredung mit Gyula Farkas und seinem Freund dem Zahnarzt 
Dr. Christian Menko.
Gyualr hatten wir im April in Györ an einer Tankstelle kennengelernt und ihn im Mai im Ferienhäuschen am Plattensee besucht. Er hatte auch den Artikel in dem ungarischen Volkswagen-Magazin „VW-Depo“ angeleiert.

Gyula Farkas mit seinem blauen Käfer

Artikel in der Ausgabe 150 von VWDepo
 Den Artikel mit deutscher und englischer Übersetzung (ohne Gewähr :-) ) findet Ihr hier:

Gyular hat hier ein Zahntechnik-Labor: http://daclabor.hu und hier werden die Kronen und Brücken im Meisterlabor von Hand gefertigt.

Wir hatten ja schon vor unserer Donaureise einen Termin in einer Zahnklinik in Bulgarien ausgemacht. Uns hatte aber persönlich die Praxis nicht so zugesagt und wir hatten uns 
dann bereits im Sommer ein zweites Angebot von Gyular und Dr. Menko machen lassen.

Das Städtchen selbst lockt zum Spaziergang, wir besuchen auch die Therme  (Heilwasser bis 38 Grad)

Mosonmagyarovar (Ungarn)

Mosonmagyarovar (Ungarn)

Der Bus wird auch endlich mal wieder richtig gewaschen und es gibt wieder einige Fotomotive für die Rubrik: Busbegegungen. 

Donaureise im Volkswagen T2 Bus
ein T2 wartet auf die Renovierung in Mosonmagyarovar

der T3 ist das Alltagsauto eines jungen KFZ-Mechanikers  in Mosonmagyarovar

eine Schweizerin kam mit ihrem LT-Hochdach zum Zahnarzttermin in Mosonmagyarovar
 
Es ist diesmal aber auch ein "Amischlitten dabei, der im Schaufenster der örtlichen Tankstelle steht. 

American Car in Mosonmagyarovar (Ungarn)

Wir müssen rund 2 Wochen in der Gegend bleiben und nutzen die Zeit, um Bürokram zu erledigen, aber auch für Ausflüge in die Umgebung.

Nach den ersten Zahnarztterminen fahren wir auf die Donau-Schüttinsel… .   

Keine Kommentare: