Donnerstag, 24. April 2014

Donaureise Teil 5: Von Wien nach Bratislava




Am nächsten Mittag geht es ausgeschlafen zu den Donau-Auen, einer der letzten natürlichen Flussauen-Landschaften in Mitteleuropa. Die Auen sind als Reservat besonders geschützt.



Zahlreiche Informationen gibt es im Nationalpark-Zentrum Schloss Orth. Durch den Nationalpark führen 2 Radwege.
Nationalpark-Zentrum Schloss Orth

Nationalpark-Zentrum Schloss Orth
Wer Lust auf Kultur hat, dem werden hier gleich 3 Schlösser geboten: Schloß Hof , das ehemalige Schloß von Prinz Eugen von Savoyen, Schloß Weiden und Schloß Eckartsau.

Schloss Weiden

Schloß Hof: Gut mit Froschteich ( das "Quack Quack" kann man hier leider nicht hören :-)  )


Letzter Übernachtungsplatz in Österreich ist Hainburg an der Donau, ein Städtchen mit 2 alten Stadttoren, durch die noch heute die Autos fahren.
Hainburg: Der Verkehr durch das Stadttor wird mit Ampel geregelt: Vorsicht - Fallgitter! :-)


In Bratislava bleiben wir nur ganz kurz. 
Bratislava im Regen: das Blau ist der Töningsstreifen am Bus und leider nicht der Himmel

In der Hauptstadt der Slowakei  regnet es und so wollen wir möglichst wenig laufen und  viel mit dem Auto anschauen.
Bratislava ( Pressburg) : die alte Burg über der Stadt
Pech : wir finden absolut keinen Parkplatz. Es gibt fast nur Parkhäuser. Und beim einzigen interessanten Fotostop kommt auch gleich Einer und winkt uns weiter: Halt nur für große Resiebusse :-( .
Bratislava Burg und Bus und keine Parkplätze :-(
Also: weiter geht’s. Es gibt ja noch mehr zu sehen entlang der Donau…. . 



Keine Kommentare: