Montag, 29. April 2013

Spoleto und die Rolltreppe



In Terni wurden wir am Sonntagmorgen von einer Straßensperrung überrascht:
es fand ein Stadtlauf statt.


So sind wir einfach erst mal statt zum Bäcker weiter auf der Landstraße Richtung Osten gefahren. 
In Spoleto wollten wir dann eigentlich nur für ein spätes Frühstück Halt machen und entdeckten durch Zufall, dass die Leute alle zu einer sonderbaren Rolltreppen-Anlage in Richtung Burg strömten.





aufwärts bitte


 


Man kann tatsächlich über mehrere sehr steile Rolltreppen bis ganz hoch zur Burg fahren.








Die päpstliche Burganlage stammt aus dem 14. Jahrhundert.
Ponte delle torri
Unterhalb der Anlage ist die beeindruckende „Ponte delle torri“, ein Aquädukt (230 m lang und 76 m hoch), das allerdings nicht aus der Römerzeit stammt, sondern auch erst im Mittelalter gebaut wurde.



In der Burg ist ein Museum, die noch erhaltenen Fresken wurden renoviert und man kann Grabfunde der Langobarden (z.B. tollen Modeschmuck) aus dem 8. Jahrhundert sehen. Der Eintritt für das Museum kostet allerdings stolze 7,50 Euro! (Unserer Meinung nach etwas überteuert.)
Die Rolltreppennutzung ist kostenlos und man hat oben von der Burg wirklich einen tollen Fernblick.

Wir sind zu Fuß durch das kleine Dorf wieder runter zum Parkplatz
gelaufen und haben uns noch den sehr schön renovierten Dom aus dem 12. Jahrhundert angeschaut. Leider nur von außen, da die Tür verschlossen war.


Keine Kommentare: